wp_admin

Rückblick auf die Demo vom 14.11.2009

Bild nach DemoLiebe Freunde und Mitstreiter,

mit Freude und Dankbarkeit blicke ich auf unsere Demo vom 14.11.2009 in Stuttgart zurück. Es war sehr schön zu sehen wer sich alles trotz der hohen Strahlenbelastung auf den Weg gemacht hat, um mit dabei sein zu können. Daß die meisten von uns dafür einen hohen Preis bezahlen mußten, ist auf den Bilder und Filmen der Demo nicht zu sehen.

P1010321

Von dem her habe ich mich entschlossen mit diesen Bildern zu zeigen wie es bei mir die Tage nach der Demo so ausgesehen hat. Es war einiges an Bettruhe und Erholung nötig um die nach offizieller Meinung so ungefährlichen Funkstrahlen wieder zu kompensieren. Dank einiger Infusionen und die Ruhe im Funkloch, bin ich heute schon wieder dabei die nächsten Schritte vorzubereiten.

In diesem Sinne, laßt uns weiter für eine strahlungsfreie Zukunft arbeiten.

Viele Grüße

Euer

Uli Weiner

Danke an alle!

Liebe Freunde und Mitstreiter,

mein ganz herzlicher Dank gilt Heute allen Helfern und Teilnehmer der Demo in Stuttgart. Es war überwältigend zu sehen wie viele anwesend waren. Auch die zahlreichen kreativen Plakate und Ideen die präsentiert wurden.

Ich bin echt begeistert und kann gar nicht beschreiben wie sehr ich mich über so viel Solidarität und Unterstützung freue. In der Tat ist es so, dass wir es nur gemeinsam schaffen und das war eine sichtbare Demonstration, dass das möglich ist. Laßt uns also weiter daran arbeiten und Schritt für Schritt nach vorne gehen. Die Sache wird vorangehen und die nächsten Projekte sind schon in Vorbereitung.

Wer noch eigene Bilder von der Demo hat, bitte an demo@get-coach.info schicken. Diese werden wir dann im Internet veröffentlichen bzw. für unser Archiv verwenden.

Ach ja, es waren knapp 2000 Teilnehmer, die Polizei hat ganz am Anfang schon eine Zahl von 1200 heraus gegeben, danach kamen aber noch einige Busse und weitere Gruppen dazu. Außerdem sind die offiziellen Zahlen meist etwas niedriger. Wer nicht dabei sein konnte findet einige Eindrücke dann im Internet unter www.abstrahl.de

In diesem Sinne nochmals ein ganz herzliches Dankeschön, auch im Namen von AB-StrahL.

Bis bald ,

Euer erschöpfter,
aber glücklicher

Uli Weiner

Rundmail Demo Stand 12.11.2009

Liebe Freunde und Mitstreiter,

jetzt sind es nur noch wenige Tage bis zur Demo, und folgende Punkte sind mir noch wichtig geworden:

Danke für die vielen ermutigenden Zuschriften, gerade von denjenigen unter uns, die trotz hoher gesundheitlicher Belastung den Weg nach Stuttgart nicht scheuen. Jeder weiß, dass es in einer solchen Stadt eine hohe Strahlenbelastung hat, trotzdem ist es umso wichtiger, gerade jetzt die Zeichen der Zeit zu nutzen und gemeinsam zu zeigen, dass wir nicht mehr länger bereit sind, in Kellern und Tälern zu leben.  Kein Preis, den wir bezahlen, wird umsonst sein, und nur durch ein gemeinsames Auftreten zeigen wir den Verantwortlichen in unserem Land, dass es nicht nur wenige „Einzelfälle“ sind, wie so gerne behauptet wird, sondern dass es viele sind, die ihr Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit und den Schutz der häuslichen Umgebung einfordern.

Allen Betroffenen, die noch unentschlossen sind und verschiedenste Gründe vorschieben, kann ich nur sagen: Lasst Euch nicht von Euren Gedanken und Gefühlen anlügen. Wie lange wollt Ihr noch in Euren Kellern, Erdlöchern, Wäldern und hinter den Abschirmungen leben? Die Zeit ist reif, es gibt keinen Grund, am Samstag nicht dabei zu sein. Nehmt all Euren Mut und Entschlossenheit zusammen und lasst die Lüge der Ohnmacht gegen diesen vermeintlich mächtigen Gegner einfach hinter Euch. Die Geschichte hat es so oft gezeigt, dass es immer nur wenige Menschen waren, die wirklich viel verändert haben. Du bist einer davon, reih Dich ein, gemeinsam schaffen wir es.

Ganz wichtig ist mir noch, dass Ihr bitte all Eure Gäste, die Ihr mitbringt, darauf hinweist, dass diese ihre Handys am besten gleich zu Hause lassen, mindestens jedoch während der Demo abgeschaltet und in den Taschen verstaut haben. Nach all den Erfahrungen des Tages melden sie diese dann eh ab :-). Jedenfalls wäre das sehr kontraproduktiv, wenn die Presse eine Gelegenheit hätte, Bilder mit Handys einzufangen, von dem her sind die Ordner auch angewiesen, massiv dagegen vorzugehen. Die Elektrosensiblen unter uns verstehen eh keinen Spaß, wenn es um Handys geht, und können auch mal schnell überreagieren. Bitte daher alle informieren und schon im Vorfeld darauf achten, dass kein Handy in Betrieb ist. Wer noch Kapazität hat, kann noch Handyverbotsschilder anfertigen und diese dann gut sichtbar tragen. Je größer, desto besser, je kreativer, desto markanter.

Zur Presse Folgendes: Bitte lasst Euch von den Kameras und den Reportern nicht ablenken, vor allem nicht in irgendwelche Gespräche verwickeln. Vorne im Zug laufen die meisten Elektrosensiblen, darunter sind auch einige mit Presseerfahrung, bitte die Journalisten gleich an diese verweisen.

Ansonsten ist das Motto der Demo, Erhalt und Schaffung von strahlungsfreien Lebensräumen, mit dem Ziel, dass jedes Haus/Wohnung wieder ein Funkloch ist. Eure Meinung dazu könnt Ihr gerne weitergeben, aber wie gesagt bitte nur dazu und nicht in irgendwelche Nebenkriegsschauplätze verstricken lassen. Wir wissen letztlich nicht, was die jeweiligen Medien mit dem Bildmaterial und den Interviews machen werden, von dem her ist weniger oft mehr. Im Zweifelsfall einfach zu uns nach vorne schicken.

Für alle, die schon sehr zeitig in Stuttgart sind und einen längeren Fußweg zum Treffpunkt haben werden, bitte Folgendes beachten:

Banner, Plakate etc. dürfen erst ab dem Beginn der Demo offen und gut sichtbar getragen werden. Bitte vermeidet da jeden Anstoß. Flugblätter und Handzettel dürfen aber frei verteilt werden. Dafür gilt auch eine Einschränkung: Es muss im Text immer ein Verantwortlicher nach dem Pressegesetz zu erkennen sein, sprich jemand, der für den Inhalt des Textes verantwortlich ist. Für das Verteilen ist dann wieder jeder selber zuständig.

Was die Parkmöglichkeiten angeht, so gibt es unten angehängte Parkempfehlungen, dennoch bitte ich Euch, soweit es geht für Euren Parkplatz selbst zu schauen. Weitere Parkmöglichkeiten unter www.demo-stuttgart-parken.de

Das sind noch mal alle aktuellen und wichtigen Punkte.

Dann bis Samstag,

viele Grüße
Euer Uli Weiner

StadtplanS_City Hier ein Plan als pdf Dokument zum ausdrucken!

Bild vergrößern

Aktuelles zur Demo am 14.11.2009 in Stuttgart

Liebe Freunde und Mitstreiter,

der Termin der Demo rückt immer näher und die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren. Das führt natürlich dazu, daß ich die vielen eingehenden Emails gerade nicht alle persönlich beantworten kann und daher diese Zeilen an Euch alle richte.

Vielen Dank für die reichlichen Rückmeldungen und Teilnahmezusagen. Freue mich sehr Euch alle in Stuttgart zu treffen. Auch vom AB-StrahL Büro höre ich daß sehr viele Anrufe und Mitgliedsanträge eingehen. Auch dafür, vielen Dank, denn jeder Euro hilft uns weiter, unser Auftreten noch professioneller werden zu lassen.

Es freut mich echt zu sehen, was sich die letzten Wochen alles getan hat und wieviel Unterstützung von überall her für das Anliegen nach Strahlungsfreien Lebensräumen kommt. Macht weiter so und laßt nicht nach alle Eure Familienangehörigen, Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen etc. nach Stuttgart einzuladen. Als Unterstützung gibt es jetzt auch einen Einladungsfilm für die Demo, dieser eignet sich besonders gut zum weiterleiten. Macht bitte reichlich davon gebrauch und gebt es an alle weiter, die Euch einfallen. Zu finden ist er unter http://ab-strahlenfrei.de/demo-in-stuttgart-am-14-11-2009/

Der Treffpunkt ist nach heutigem Stand die Lautenschlagerstraße gegenüber des Hauptbahnhofes, Zeit 12:30 Uhr. Änderungen kann es noch geben, daher bitte vorher nochmals auf der Internetseite unter www.abstrahl.de nachschauen. Ebenfalls findet Ihr dort Mitfahrgelegenheiten und die Verantwortlichen für die Busse. Es kommen ständig neue Verbindungen dazu, je nachdem wieviele Anmeldungen aus welcher Region kommen. Erste sind auch schon voll und nicht mehr im Internet. Arbeiten daran evtl. noch neue Anzufragen. Ansonsten eigenet sich auch der Zug als gutes Anreise-Verkehrsmittel, da ja alles nicht weit vom HBF entfernt ist.

Wer möchte kann sich noch Plakate, Banner, Spruchtafeln etc. basteln und diese mitbringen. Das Ziel der Demo ist die Forderung nach funkfreien Gebieten, also alles was in diese Richtung geht ist willkommen.

Aktuell suchen wir noch praktische Helfer im Ordner- und Parkplatzteam.
Deren Aufgabe wird sein, dafür zu sorgen, daß der Zug reibungslos und zügig die vorher abgeriegelten Straßen passiert bzw. bei den jeweiligen Parkplätzen niemand eingeparkt wird. Wer da mit anpacken kann, meldet sich bitte bald möglichst bei mir.

Medial geht es auch weiter, als Reaktion auf den BZ-Artikel gab es folgende, lesenswerte Leserbriefe:

http://www.badische-zeitung.de/meinung/leserbriefe/in-schweden-ist-elektrohypersensibilitaet-anerkannt–21606105.html
http://www.badische-zeitung.de/meinung/leserbriefe/ferien-vom-elektrosmog-waere-eine-marktluecke–21606118.html

Auch Arte wird pünktlich nach der Demo über Elektrosensible Menschen berichten, siehe unten.

Eine gute Nachricht noch zum Schluß: Das Land Baden-Württemberg verschiebt den Start des TETRA-Netzes aufgrund des massiven Widerstandes aus der Bevölkerung um mindestens ein Jahr. Der ganzen Artikel ist unter http://www.heise.de/mobil/meldung/Baden-Wuerttemberg-Verzoegerung-beim-Behoerden-Digitalfunk-829105.html
zu finden.

In diesem Sinne, macht weiter so.

Bis bald in Stuttgart

Euer

Uli Weiner

_________________________________________________________________________

Sonntag, 15.11. – 23.45 Uhr Arte-Programmheft-Text:
Wie leben Menschen im 21. Jahrhundert, wenn elektrische Strahlung sie krank macht? Und wie macht man einen Film über sie?

Das Team hat es geschafft: ohne elektrische Monitore, High-Tech-Kameras und mit einer aus Reflektoren gebastelten schwarzen Tafeln gebastelten Beleuchtung konnten sie sich ihren Protagonisten nähern.

  Frankreichfrançais

   

  Großbritannienenglish

   

  Hollandnederlands

   

  Italienitaliano

   

  Russlandpусский

   

  Russlandespañol

   

  Rumänienromânâ

   

  Israelעברית