Ulrich Weiner

Mobilfunk

Ärztezeitung OEKOSKOP zu Mobilfunkstrahlung: “Vorsorge – Worauf warten wir noch?”

Die Schweizer ÄrztezeitungOEKOSKOP berichtet in Ihrer Ausgabe 2/2020 sehr ausführlich über die Hintergründe der Mobilfunkthematik und über das Thema 5G . Die Beiträge beinhalten sehr detaillierte Informationen und fundierte Quellen:

“Der neuste Mobilfunkstandard 5G unter der Lupe” ab Seite 9
Dr. Stefan Zbornik, Kreuzlingen/TG

“Neue Erklärungen für die Elektrohypersensibilität” ab Seite 12
Prof. Dr. Volker Ullrich, Universität Konstanz (D)

“Konsequente Vorsorge beim Mobilfunk” ab Seite 13
AefU-Position ‹Mobilfunk und Strahlung›

“Tierstudien: Prognosen für Karzinogenität beim Menschen” ab Seite 17
Dr. Fiorella Belpoggi, Institut Ramazzini, Bologna (I)

“Elektromagnetische Felder und oxidativer Stress”
ab Seite 21
Dr. med. Cornel Wick, Winterthur/ZH

“5G: Abschätzung der Technikfolgen”
ab Seite 24
Prof. Dipl.-Ing. Dr. med. Hans-Peter Hutter et al., MedUni Wien (A)
Die gesammte Ausgabe als pdf: http://www.aefu.ch/fileadmin/user_upload/aefu-data/b_documents/oekoskop/Oekoskop_20_2_ES.pdf Die Internetseite der Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz (AefU) mit weiteren Informationen finden sich unter http://www.aefu.ch

Studie: Mit W-LAN und Smartphones ist mit einer höheren Fehlgeburtenrate zu rechnen

Eine Studie mit Hunderten von schwangeren Frauen ergab, dass diejenigen, die stärker der Strahlung ausgesetzt waren, die von Mobiltelefonen, drahtlosen Netzwerken (W-LAN) und Stromleitungen erzeugt wird, fast dreimal so häufig eine Fehlgeburt erlitten.

Unter dem Namen “Kaiser-Studie”veröffentlichte die medizinische Fachzeitschrift “Scientific Reports”, die erschreckenden Details und weisen auf die hohen gesellschaftlichen Risiken der Mobilfunktechnologie hin. „Wenn es gesundheitliche Auswirkungen gibt, sind die potenziellen Auswirkungen enorm.“ so, wird der leitende Forscher De-Kun Li, darin zitiert. „Jeder untersucht EMFs und Krebs- aber das Problem ist, dass Krebs Jahrzehnte von der Exposition gegenüber der Entwicklung dauert“. Mit dieser Studien kann ein zeitlich direkterer Zusammenhang hergestellt werden.

Hintergrund sind die überdeutlichen Ergebnisse: 10,4 Prozent der Frauen erlitten auf Grund der Exposition innerhalb der ersten 3 Monate eine Fehlgeburt und 24,2 Prozent der übrigen Frauen verloren ihre Schwangerschaft in den darauffolgenden Monaten.

Bei der Kontrolle der Faktoren, von denen bekannt war, dass sie das Risiko einer Fehlgeburt beeinflussen – darunter Übelkeit und Erbrechen, frühere Fehlgeburten, Alkoholkonsum, Koffeinkonsum, Fieber und Infektionen – stellten die Forscher fest, dass bei Frauen, die sich in den drei Gruppen mit der höchsten Exposition befanden, die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt 2,72-mal so hoch war. Die Rate der in der Allgemeinbevölkerung gemeldeten Fehlgeburten liege zwischen 10 und 15 Prozent, sagte Dr. Li.

.......weiterlesen!

Das überwachte Volk – Chinas Sozial-Kredit-System

In China zeigt sich immer mehr, wie totalitäre Systeme die Mobilfunktechnik für die totale Kontrolle ihrer Bürger verwenden. Ohne ein Smartphone läßt sich nichts mehr bezahlen, Wohnungen mieten, Flüge buchen etc. Dazu kommt noch, daß ein genaues Persönlichkeitsprofil via “Sozial Kredit System” erstellt wird. Wer gegen die Interessen des Staates handelt oder gar ein kritischer Journalist ist, der wird sozial ausgegrenzt und überall bis ins Detail überwacht.

Das Gleiche ist auch in unserem Land geplant. Meine klare Empfehlung: Wehret den Anfängen, meldet Eure Smartphones ab, verzichtet auf jede Überwachungstechnologie wie z.B. Alexa, Siri, Hello Google etc. zahlt bar und verweigert das bargeldlose Bezahlen.

Weitere Infos: https://ul-we.de/category/faq/bargeldabschaffung/ und https://ul-we.de/category/faq/uberwachung/

Weitere interessante Dokumentationen zur Situation in China:
https://ul-we.de/5g-in-china-wenn-der-staat-alles-sieht/
https://ul-we.de/corona-app-in-china-totalueberwachung-und-smartphonezwang/

Waldsterben, nur wegen der Trockenheit?

Die Ferienzeit läuft überall auf “Hochtouren” und pünklich dazu kommen von überall die Pressemeldungen wegen des nicht mehr zu übersehenden Waldsterbens. Natürlich wird dort nur von der “Hitze” und der angeblichen “Trockenheit” gesprochen. Aber wie erklärt es sich, daß Bäume an Flüssen und Seen genauso sterben und an ebenso an anderen Orten, trotz der Sommerhitze die Wälder gesund sind?

Ebenso die auffälligen Schäden entlang der Autobahnen, an Einfallstraßen oder auf Höhenzügen, welche einer besonders starken Mikrowellenbestrahlung ausgesetzt sind.

Wird hier nicht die größte Umweltbelastung in unserem Land komplett ausgeblendet und die seit vielen Jahren existierende Studien und Erfahrungsberichte, ignoriert?

Ich empfehle in diesem Zusammenhang nochmals sehr, die zusammengestellten Bilder, Unterlagen, Vorträge, Studien und Presseberichte zu den Wald- und Baumschäden unter digitalen Mikrowellenbstrahlung zu sichten und sich selber eine eigene und unabhängige Meinung zu bilden. Weiter Details unter: https://ul-we.de/category/faq/baumschaden/

1 2 3 33

  Frankreichfrançais

   

  Großbritannienenglish

   

  Hollandnederlands

   

  Italienitaliano

   

  Russlandpусский

   

  Spanienespañol

   

  Rumänienromânâ

   

  Israelעברית

   
Themen (deutsch)