Ulrich Weiner

Smartphone

Impfass – oder massive Einschränkungen?

Dieser logische Zusammenhang wird zwar immer wieder dementiert, aber wenn man die Aussagen einiger Politiker und Verantwortlichen in diesem Bereich zusammen nimmt, dann ist dies nicht mehr zu übersehen. So bringt es ein aktueller Artikel „Der Zeit“ sehr auf den Punkt. Dort wird sehr klar, daß es Unterschiede geben soll, ob jemand einen „Corona-Impfstoff“ bekommen hat oder nicht. So wird offen von Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit, bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln und auch für den Zutritt zu einem Supermarkt gesprochen. Auch Fluggesellschaften und Gastronomen kündigen bereits an, nur noch Menschen mit Impfnachweis zu transportieren bzw. in Ihre Gaststätten zu lassen. Sind wir gespannt, wer alles folgen wird und was die Gerichte zu dieser “Diskrimminierung” sagen werden.

Natürlich ist ein „Digitaler Impfpass“ geplant und wenn es nach Bill Gates geht, soll zur Idendifikation ein kleiner Funkchip im Impfstoff enthalten sein. Dieser gelangt mit der Impfung in den Körper und soll mit endsprechenden „Lesegeräten und/oder Smartphones mit entsprechender Software“ und später über 5G direkt auslesbar sein. In wie weit diese „Überwachungspläne“ Realität werden, entscheidet jeder selber.

Und wann meldest Du Dein Smartphone ab, unterstüzt den Verbraucherboykott und stellst Dich aktiv dagegen?

Quelle:
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-12/corona-impfung-deutschland-impfpass-gastronomie-konzerte-nachweis?

ARTE: Mit der 5G-Technologie in einen neuen kalten Krieg?

Ein sehr informativer Beitrag, welcher viele wichtige Zusammenhänge zu 5G aufzeigt. Besonders deutlich ist auch hier der Wettbewerb der Geheimdienste um diese Technologie zu erkennen. Ebenso die militärische Bedeutung und der Handelskrieg zwischen China und den USA. Wie die Lage in China wirklich ist und was da in Bezug auf Überwachung, Bargeldabschaffung und Smartphonezwang schon alles umgesetzt ist, zeigen folgende Beiträge: https://ul-we.de/das-ueberwachte-volk-chinas-sozial-kredit-system/

Staat darf mit neuem Gesetz jetzt Whats-APP und Internetkommuniktion abhören

Still und heimlich im Hintergrund von Corona, werden ein Gesetz nach dem anderen in eine bedenkliche Richtung verabschiedet. Jetzt trifft es nahezu unbemerkt Millionen Nutzer von Whats-App. Dieser und andere Kommunikationsdienste dürfen ab sofort von allen Geheimdiensten mitgehört und mitgelesen werden. Der Bundestag hat diesem Gesetz mit großer Mehrheit zugestimmt.

Quelle:
https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-politik-staat-darf-jetzt-handys-hacken-_arid,1706033.html

Kopplung von biometrischen Daten an Hilfsgüter

Ungebremste Digitalisierung fordert offenbar genau von denjenigen große Opfer, die sich nicht ausreichend wehren können. So ist es wohl inzwischen üblich, in großen Flüchtlingslagern im Jemen oder in Nigeria den Zugang zu Hilfsgütern an biometrische Daten zu koppeln.

Das bedeutet, Bedürftige müssen sich mit Fingerabdrücken sowie Iris- und Gesichtsscans registrieren, um etwa Nahrungsmittel zu erhalten. Die Süddeutsche Zeitung berichtet, dass z. B. im Jemen das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen mit den Huthi-Rebellen ein Abkommen über ein biometrisches Authentifizierungsprogramm geschlossen hat. Die Frage steht nun im Raum, was mit den sensiblen Daten passiert. Der Bürgerrechtsaktivist Mark Latonero spricht von einem „Überwachungs-Humanitarismusund befürchtet, es entstehe eine „digitale Unterklasse“, die quasi Daten gegen Nahrungsmittel tausche.

Ähnliche Tendenzen sind auch schon in China zu beobachten, siehe https://ul-we.de/das-ueberwachte-volk-chinas-sozial-kredit-system/ Bei uns läuft dieses Programm Schritt für Schritt, für viele unbemerkt, unter dem Namen “Digitalisierung”. Ziel ist es immer mehr Lebensbereiche auf reine digitale Zugänge zu beschränken und ein “analoges Leben” unmöglich zu machen. Wer sich dem verweigert, nicht bereit ist sich zu “digitalisieren” und kein Smartphone nutzt, wird auch hier bald Probleme haben, am “normalen Leben” teilzunehmen. Auch hier wird der Druck zunehmen und letztendlich wird sich dies auf die Bewegungsfreiheit und auch auf die Nahrungsmittelversorgung auswirken.

Details dazu in den Rubriken “Überwachung” und “Bargeldabschaffung”

Originalquelle:
https://www.sueddeutsche.de/digital/biometrie-jemen-huthi-fingerabdruck-iris-scan-gesichtserkennung-1.4551132

1 2 3 17

  Frankreichfrançais

   

  Großbritannienenglish

   

  Hollandnederlands

   

  Italienitaliano

   

  Russlandpусский

   

  Spanienespañol

   

  Rumänienromânâ

   

  Israelעברית

   
Themen (deutsch)