Ulrich Weiner

5G (Nachfolger von LTE)

Und wieder sind Mobilfunkkonzerne in Korruptionsskandale verwickelt

Wie sagt es ein altes Sprichwort: “Es wiederholt sich alles solange, bis man es (aktiv) ändert”

Immer wieder kommt es neu ans Licht, wie Mobilfunkkonzerne in Korruptionsskandale verwickelt sind. Aktuell ist es der Mobilfunkkonzern Ericsson. Natürlich wird in diesem Medienbeitrag nur davon gesprochen, daß dies in “Entwicklungsländern” passieren würde. Wer aber die Entstehung der Mobilfunktechnik in Deutschland, Österreich und der Schweiz beobachtet, wird sehr schnell feststellen, daß es hier genauso abläuft und die Politik nicht neutral in dieser Sache ist.

Am deutlichsten wird es mit der Entstehung der Grenzwerte und mit der Genehmigung von 5G. Gerade dort wird sichtbar, daß die adaptive Antennentechnik (WIMO), welche definitiv und nach Aussagen der Mobilfunkindustrie, die Grenzwerte weit überschreiten, doch immer neue Wege gefunden werden, dies zu rechtfertigen.

Quellen:

https://www.br.de/nachrichten/meldung/rechercheteam-enthuellt-schmiergeldvorwuerfe-gegen-ericsson,300474d29
https://www.ndr.de/nachrichten/info/Korruptionsvorwuerfe-gegen-Mobilfunk-Konzern-Ericsson,audio1077710.html
https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/ericsson-bestechung-irak-101.html

Starke Sonnenstürme halten weiter an

Anders als die Hochrechnungen der NASA und anderer Weltraumorganisationen voraussagen, ist die Sonne im Moment viel aktiver als von den Wissenschaftlern vermutet. Dies kann zu weiteren Sonnenstürmen führen, welche die Funkkommunikation und Stromnetze stark beeinflussen können.

Ebenso kann es zu erheblichen Störungen bei Satelliten, bis hin zu deren Zerstörung führen, wie es im Februar bei den 5G-Satelitten von Elon Musk bereits der Fall war, siehe https://ul-we.de/sonnensturm-laesst-5g-satelliten-von-elon-musk-abstuerzen/

Sind wir also gespannt, was dieses Jahr noch an weiteren “Überraschungen” bringt und vertrauen darauf, daß es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt mit denen niemand rechnet.

Quelle:
https://www.spektrum.de/news/weltraumwetter-die-sonne-ist-aktiver-als-vorhergesagt/2006410#Echobox=1649147765?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Kriegsdrohnen nutzen die 5G Infrastruktur, sowohl von Funkmasten, als auch von Starlink-Satelliten

Wieder ein Thema, was im Rahmen des aktuellen Krieges stark in den Vordergrund rückt: So wurde bekannt, daß die US-Drohnen die 5G-Satelitten von Elon Musk nutzen und das amerikanische Militär einen entsprechenden Vertrag mit ihm geschlossen hat. Gleichzeitig beliefert er auch die Ukrainische Regierung mit 5G-Satelittentechnik seiner Firma Starlink.

Erschreckend ist aber, daß im gleichen Artikel, siehe unten, zugegeben wird, daß auch 5G-Funktürme, welche am Boden stehen von Kampfdrohnen genutzt werden. Sehr bezeichnend, denn bisher galt diese Wahrheit, wie so oft als “Verschwörungstheorie”. Jetzt ist es aber offiziell: Kriegsdrohnen verwenden 5G als Kommunikationsmittel, sowohl über Satellit, als auch über terrestrische Funkanlagen. Ebenso sind Kampfroboter, automatisierte Panzer und Kriegsfahrzeuge mit 5G Technik ausgestattet.

Sehr interessant ist in diesem Zusammenhang auch zu beobachten, daß immer die gleichen Leute sowohl bei “Corona”, dem “Klimawandel”, der Digitalisierung und auch bei den Kriegen kräftig mitverdienen. “Wer ein Ohr hat der höre und wer Augen hat, hat der sehe.”

Quelle:
https://www.heise.de/news/The-Kill-Cloud-Wenn-die-Drohne-zuschlaegt-und-das-Internet-toetet-6647797.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
https://www.deutschlandfunk.de/starlink-104.html
https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/plus237698519/Starlink-Elon-Musks-Satelliteninternet-dient-fuer-Angriffe-gegen-Russen.html
https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/elon-musk-unterstuetzt-ukraine-mit-starlink-internetdienst,SyczZST

Angebliche “Verschwörungstheorie” bestätigt sich – 5G Sender werden an und in Straßenlampen montiert

Nun ist es soweit, was lange den Warnern und Whistleblowern als “Verschwörungstheorie” negativ angelastet wurde, zeigt sich jetzt ganz offen. Die ersten Mobilfunkbetreiber gehen dazu über in den Innenstädten die Sendeanlagen für 5G in einem sehr geringen Abstand an die Straßenlaternen zu montieren.

Damit bewahrheitet sich, was bereits 2019 durch die Tagesschau angekündigt wurde und sich niemand so richtig vorstellen konnten: “5G startet im ersten Ausbauschritt mit 800.000 neuen Sendeanlagen“, siehe https://ul-we.de/5g-benoetigt-800-000-sendeanlagen/

5G-Funkzellen an Straßenlampen in der Kölner Innenstadt (Quelle Vodafone)

Mit Diesem engen Sende(r)netz soll es möglich sein, auch kleine und recht schwache Funkchips, wie sie z.B. in Reisepässen, EC-Karten und Personalausweisen etc. vorhanden sind zu erreichen. Das läuft natürlich alles unter dem Marketingbegriff “Internet der Dinge” kurz IoT, greift aber sehr in unser persönliches Leben und den Datenschutz ein.

Wer sich nicht vorstellen kann, wie diese Form der Überwachung in den Alltag eingreifen kann, dem empfehle ich einen Blick nach China. Dort ist vieles was bei uns erst Schritt für Schritt aufgebaut wird, bereits in Funktion.

Sozialpunktesystem mit Bargeldabschaffung und 5G in China:
https://ul-we.de/das-ueberwachte-volk-chinas-sozial-kredit-system/
https://ul-we.de/5g-in-china-wenn-der-staat-alles-sieht/
https://ul-we.de/china-500-m-60-kameras/

Quelle:
https://www.allround-pc.com/news/2022/5g-vodafone-verbaut-smart-cells-in-koelner-strassenlaternen

1 2 3 30

  Frankreichfrançais

   

  Großbritannienenglish

   

  Hollandnederlands

   

  Italienitaliano

   

  Russlandpусский

   

  Spanienespañol

   

  Rumänienromânâ

   

  Israelעברית

   
Themen (deutsch)