Ulrich Weiner

Forscher fordern Digitalisierungsstop an Schulen

Immer lauter werden die Stimmen nach einem Stopp der Digitalisierung an Schulen. Spätestens mit der letzten Pisa-Studie ist klar, daß die Schüler trotz bzw. gerade wegen der Nutzung von digitalen Geräten kaum mehr in der Lage sind richtig zu lesen und zu schreiben.

In einem aktuellen Appell fordern 40 Wissenschaftler ein Moratorium zum Aufschub jeglicher Digitalisierung bis in die 6. Klasse. Frühkindliche Erziehung von der Kita bis ins jugendliche Alter, sollte wieder mit bewährten, analogen Lehrmethoden durchgeführt werden. Wörtlich heißt es in der Begründung, daß sich „enorme Nachteile und Schäden für die Entwicklungs- und Bildungsprozesse von Kindern und Jugendlichen durch digitale Medien“ verdichtet hätten.

Die skandinavischen Länder, welche bisher immer federführend in diesem Themengebiet waren, haben bereits begonnen ihre Schulen wieder mit Bücher und analogen Lehrmethoden auszustatten, siehe https://ul-we.de/digitalisierung-ade-schweden-kehrt-zum-analogen-unterricht-zurueck/

Quelle:
https://www.oecd.org/berlin/themen/pisa-studie/
https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/pisa-studie-128.html
https://www.welt.de/politik/deutschland/plus248878828/Pisa-Studie-Schueler-in-Deutschland-schlechter-denn-je.html
https://www.bild.de/ratgeber/2023/ratgeber/digitalisierungs-stopp-an-schulen-gefordert-kinder-werden-duemmer-86236240.bild.html

  Frankreichfrançais

   

  Großbritannienenglish

   

  Hollandnederlands

   

  Italienitaliano

   

  Russlandpусский

   

  Spanienespañol

   

  Rumänienromânâ

   

  Israelעברית

   
Themen (deutsch)