TETRA Verschlüsselung erneut geknackt

Nachdem bereits 2006 der Chaos-Computer-Club (CCC e.V.) das erste Mal die Verschlüsselung des TETRA-Funkes beim Feldtest in Aachen gecknackt hatte, siehe (http://ul-we.de/digitaler-polizeifunk-mit-einfachen-mitteln-abhorbar/),  wurde die dazugehörige Software jetzt weiter entwickelt und optimiert. Auf der diesjährigen Hacker-Konferenz PH-Neutral stellte der ausgezeichnete Open-Source-Hacker Harald Welte diese Fortentwicklung vor. So heißt es bei www.heise.de wörtlich: Er zauberte auch Open Source Software aus dem Hut, mit der man den (TETRA) Digitalfunk empfangen, aufzeichnen und dekodieren kann.“ Das Ziel der Hacker ist „TETRA-Digitalfunk für jedermann“. Auch wenn es in der offiziellen Pressemeldung vor allem um die Entschlüsselung von TETRA-Betriebsfunknetzen, z.B. von Stadwerken, Energieversorgern, etc. geht, so stellen auch die BOS-TETRA-Netze längst keine Hürde mehr dar und können genauso mitgehört werden. Weitere Details unter http://www.heise.de/newsticker/meldung/TETRA-Digitalfunk-fuer-jedermann-1253092.html

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

  Frankreichfrançais

   

  Großbritannienenglish

   

  Italienitaliano

   

  Russlandpусский

   

  Russlandespañol

   

  Rumäniennecesar

   

  Israelעברית