Ulrich Weiner

Gerichtsurteile

Experte: Sender von Radio Vatikan an Krebs schuld

Hier ein sehr interessanter Artikel zu einem weiteren Urteil von italienischen Gerichten, die Gesundheitsschäden durch Funkstrahlung weit unter den gesetzlichen Grenzwerten bestätigen. Diesmal trifft es den Mittelwellensender von Radio Vatikan. Womit wieder ein weiterer Beweis erbracht ist, dass auch Radiostrahlung gesundheitsschädlich ist. Im Übrigen ist die älteste verfügbare Studie zu dieser Thematik bereits im Jahr 1932 zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen.

Hier der Artikel:
http://diepresse.com/home/panorama/religion/581116/index.do?_vl_backlink=/home/panorama/index.do

Auch der Deutschlandfunk berichtet in einem Kurzbeitrag darüber. Zu hören unter http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2010/08/13/dlf_20100813_0953_c0047a10.mp3


Italien: Urteil zu Handy und Gehirntumor ist jetzt rechtskräftig

Nach den ersten Urteilen in den USA, wo bereits vor einigen Jahren der Zusammenhang zwischen Gehirntumoren und Handynutzung nachgewiesen werden konnten, folgt nun das Oberlandesgericht in Brescia (Norditalien). Es hat durch ein nun rechtskräftiges Urteil einen ursächlichen Zusammenhang bestätigt: Der Gehirntumor eines Angestellten der INAIL (Istituto Nazionale per l’Assicurazione contro gli Infortuni sul Lavoro, Öffentlicher Träger der Pflichtversicherung) ist auf sein geschäftlich bedingtes stundenlanges Telefonieren mit Handy und Schnurlostelefon zurückzuführen. Das Urteil ist auch deshalb bahnbrechend, weil die Richter industriefinanzierte Gutachten als nicht glaubwürdig aus­schlossen und sich nur auf industrieunabhängige stützten.

Das Urteil ermöglicht nun den Beschäftigten in Italien, am Arbeitsplatz schnurgebundene Telefone zu verlangen bzw. den Arbeitgeber darauf hinzuweisen, dass er bei angeord­neter Handynutzung voll haftbar für Folgeschäden ist. Die Verbraucherzentrale Südtirol rät in diesen Fällen, sich eine Dienstordnung zur Nutzung von Funktechnologien schriftlich aushändigen zu lassen. Darin sollte der Arbeit­geber ausdrücklich die Verantwortung für jegliche zusam­menhängenden mittel- bis langfristigen Folgen überneh­men.

Deutsche Übersetzung des Urteils: https://ul-we.de/wp-content/uploads/2010/06/091210-EMF-Urteil-Brescia-urteil-marcolini-ubersetzung.pdf

Weitere Links: http://www.giftig.me/2010/08/dect-telefone-und-handys-erzeugen-krebs-offiziell-bestatigt/ und https://ul-we.de/category/faq/gerichtsurteile/ Ein Interview mit ihm ist unter: https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=Xa6dh5FDb_w&list=PLgnpI7-LX8HLXT4CH4cvskjGgyFcci1UO&index=1 

Auszüge des Urteils in deutscher Übersetzung:      .......weiterlesen!

Buchtip: Mobilfunk – die verkaufte Gesundheit

Von Dr. med. Hans-Christoph Scheiner und Ana Scheiner

Ein ungemein wichtiges Buch aus ärztlicher Sicht – aus der Mobilfunk-Diskussion nicht mehr wegzudenken … Das Buch nennt die Gefahr beim Namen und zeigt auf, wie man sich wehren kann.

Inhalte:
Kinder sind die ersten Opfer.

Wie die technischen Informationstechnik die Biologie stört.

Wie technische Information zur biologischen Desinformation wird.

Mit einem Klick auf das Bild kann es direkt bestellt werden.

Michaels Verlag, 2. Aufl. Nov. 2006, ISBN 13:978-3-89539-170-5

REFLEX-Studie

Die REFLEX-Studie ist ein von der Europäischen Union im Rahmen des Quality of Life and Management of  Living Resources−Programms gefördertes und durchgeführtes Projekt zur Erforschung möglicher Schädigungen des Erbguts durch hochfrequente elektromagnetische Felder (HF-EMF), wie sie beispielsweise bei der Mobilfunk-Technologie verwendet werden.

REFLEX steht für ‐ Risk evaluation of potential environmental hazards from low energy electromagnetic field exposure using sensitive in vitro methods

Details zu den Verantwortlichen und den Kosten unter: https://ul-we.de/wp-content/uploads/2019/05/REFLEX_ProgressSummary_231104.pdf

Sie zählt zu den bedeutendsten Projekten der internationalen Grundlagenforschung, die erbgutverändernde Wirkungen der Mobilfunkstrahlung nachgewiesen hat und dient heute als Grundlage vieler internationaler Prozesse, siehe https://ul-we.de/category/faq/gerichtsurteile/

Einen sehr guten Überblick mit vielen Details stellt Prof. Adlkofer in seinem nachfolgenden Vortrag vor: https://ul-we.de/wp-content/uploads/2019/05/041202-Reflexvortrag-deutsch.pdf

Die englischen Originaldokumente der Studie:
https://ul-we.de/wp-content/uploads/2019/05/REFLEX_Final-Report_Part-1.pdf
https://ul-we.de/wp-content/uploads/2019/05/REFLEX_Final-Report_Part-2.pdf
https://ul-we.de/wp-content/uploads/2019/05/REFLEX_Final-Report_Part-3.pdf
https://ul-we.de/wp-content/uploads/2019/05/REFLEX_Final-Report_Part-4.pdf

Interessante Fernsehbeiträge:
https://ul-we.de/reflex-und-lundstudie/
https://ul-we.de/arte-strahlen-und-die-wissenschaft-vom-risiko-vom-22-07-2009/

Entsprechend groß waren auch die Angriffe der Mobilfunkindustrie auf die Ergebnisse und die Mitarbeiter bei diesem Projekt. All die vorgebrachten Behauptungen und Verleumdungen konnten vor Gericht widerlegt werden und alle Mitarbeiter wurden rehabilitiert.

Verleumdungen gegen die Reflex-Studie:
https://ul-we.de/fake-news-der-oeffentlich-rechtlichen-medien-am-beispiel-des-mobilfunks/
https://ul-we.de/artikel-das-deutsche-aerzteblatt-dae-im-dienste-der-mobilfunkindustrie/

Sehr gute Quelle zu weiteren Studien und ausführliche Informationen inkl. Gerichtsdokumente zu den Verleumdungen gegen die Reflex-Studie: https://stiftung-pandora.eu/archiv/

Nach vielen gewonnen Urteilen konnte im Januar 2021 ein letzter endgültiger gerichtlicher Sieg gegen den Hauptverleumder Prof. Lerchl erziehlt werden. Weitere Details inkl. des originalen Urteils: https://stiftung-pandora.eu/2021/01/27/das-hanseatische-oberlandesgericht-bremen-verurteilt-professor-alexander-lerchl-zur-ruecknahme-seiner-faelschungsbehauptung-gegenueber-der-reflex-studie/

1 6 7 8

  Frankreichfrançais

   

  Großbritannienenglish

   

  Hollandnederlands

   

  Italienitaliano

   

  Russlandpусский

   

  Spanienespañol

   

  Rumänienromânâ

   

  Israelעברית

   
Themen (deutsch)