Trower Report über die Gefahren von TETRA

Bereits im Jahre 2001 warnte der Wissenschaftler B. Trower die Polizeibehörden von England über die Gefahren des digitalen Bündelfunkes TETRA. Wie Recht er mit seinen Ausführungen hat, zeigen die jüngsten gerichtlichen Klagen die 176 Polizeibeamten, wegen Gesundheitsschäden durch TETRA, gegen Ihren Dienstherren eingereicht haben. Die Deutsche Übersetzung seines leicht verständlichen Reportes ist jetzt fertig und unter Trower Report zu finden.

In seinem Bericht spricht er die von der Neuseeländischen Regierung in Auftrag gegebene Überprüfung der ICNIRP-Grenzwerte durch Dr. Neil Cherry an. Auch diese steht in ihrer Deutschen Übersetzung unter „ICNIRP-Richtlinienkritik von Dr. Neil Cherry“ zum Download.

Zur erwähnten Studie über die Öffnung der Blut-Hirn-Schranke durch Prof. Saalford von der Universität Lund gibt es zwei zu empfehlende Fernsehbeiträge: Spiegel TV aus dem Jahr 2004 und die ARTE Reportage „Strahlen oder die Wissenschaft vom Risiko“ aus dem Jahr 2009.

Die erwähnte Studie von Prof. Dr. Hyland ist in Deutsch nicht verfügbar, wohl aber seine Studie „Wie Immissionen von TETRA-Basisstationen die menschliche Gesundheit nachteilig beeinflussen können“

Zum Thema „Versicherungskonzerne verweigern die Absicherung von Schäden durch Funkstrahlung“, empfehle ich den Fernsehbeitrag von SWR BW „Versicherungen ziehen sich zurück“

Auch die von Dr. Trower angemahnten Studien an Nutzern von TETRA-Endgeräten gibt es im Moment nicht. Die bisher einzige Deutsche TETRA Studie an Menschen soll lediglich das Schlafverhalten und die Gehirnstromveränderungen von jungen und gesunden Polizisten untersuchen. Zu denken gibt aber der kurze Zeitraum von nur 10 Nachmittagstestungen und 10 Tests bei Nacht. Ob damit die gesundheitsschädlichen Langzeitwirkungen erfasst werden können, bleibt aber mehr als zweifelhaft. Es bleibt die Frage offen, ob das nur eine „Alibiuntersuchung“ der Verantwortlichen ist, um das vorher schon fest stehende Ergebnis neu präsentieren zu können? Wirklich ernst nehmen ließe sich das Ganze nur, wenn in der Zwischenzeit der Netzausbau gestoppt wird, und entsprechend dem Ergebnis dann weiter entschieden wird. Dr. Trower fragt schon 2001 in seinem Report auf Seite 18: „Warum wurden diese Forschungen nicht durchgeführt, bevor das System eingeführt wurde? So wird die Gesundheit der Polizeibeamten unnötigerweise in Gefahr gebracht“ Auf den nachfolgenden Seiten geht er noch genauer darauf ein, was alles erforscht werden müsste.“ Mittlerweile sind fast 10 Jahre vergangen. Zeit wäre genug gewesen, also liegen die Ursachen mangelnder Forschung wo anders.“

Die Original-Pressemeldung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) zu der geplanten Studie finden Sie unter http://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/tetrastudie

Abschließend ist zu sagen, dass sich alle von Dr. Trower erwähnten Auswirkungen auf Mensch, Tier und Umwelt bewahrheitet haben und dass die vermuteten Gesundheitsschäden bei den Polizeibeamten in England eingetreten sind. Die gerichtlichen Klagen der bereits Erkrankten belegen das. Es ist also höchste Zeit zu handeln und das auch aus technischer Sicht untaugliche TETRA-System durch ein leistungsfähigeres und gesundheitsverträglicheres zu ersetzen, bevor noch mehr Geld in den Sand gesetzt wird.

Leider sind nicht alle im Trower Report erwähnten Anhänge auf Deutsch verfügbar, wer sich aber einen Überblick über die momentane Studienlage verschaffen möchte, der finden eine Zusammenfassung namhafter internationaler Studien unter http://www.mobilfunkstudien.de

Speziell zu den gesundheitlichen Auswirkungen von TETRA gibt es einen sehr gute medizinischen Fachbeitrag von Dr. med. Scheiner mit dem Titel: „Der digitale Polizeifunk“

Nachtrag:
Jüngst ist noch ein weiterer öffentlicher Brief von Dr. Trower zum Thema TETRA erschienen

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

  Frankreichfrançais

   

  Großbritannienenglish

   

  Italienitaliano

   

  Russlandpусский

   

  Russlandespañol

   

  Rumäniennecesar

   

  Israelעברית