Amazon startet ersten Laden ohne Kassen

An seinem Unternehmenssitz in Seattle hat der größte Onlinehändler Amazon ein Modellprojekt zum bargeldlosen Einkaufen ohne „Verkaufsschlangen“ gestartet. In einem ca. 160 qm² großen Ladengeschäft werden vor allem Getränke, Snacks und Süßigkeiten für einen langen Bürotag angeboten. Die Decke ist übersäht mit Sensoren und Kameras, welche in der Lage sind, jede Bewegung des Einkäufers zu verfolgen. So auch exakt, wann er was aus welchem Regal nimmt, wieder hinein legt oder in seine Tasche steckt. Nach Draußen geht es ohne Kassen und die Rechnung kommt ca. 10 Minuten später per Email.

Ist das die schöne neue Welt, welche das Einkaufen vollständig erleichtert und zu einer „Nebensache“ werden läßt? Aber was ist mit den Menschen, welche kein Smartphone benutzen bzw. benutzen können? Wird es diesen in absehbarer Zeit noch möglich sein einkaufen zu gehen? Sind wir wachsam, denn eine solche Kontrolle läßt auch leicht Menschen ausschließen, welche vielleicht „anderen“ unbequem sind? Hatten wir das in der Geschichte nicht schon einmal?

Immer häufiger werden die Meldungen von den immer mehr werdenden “Testläufen”, um das Bargeld abzuschaffen und eine vollständige Kontrolle jedes Einzelnen zu ermöglichen. Denken wir immer an das “Frosch-Prinzip” es läuft so oft nach diesem Muster ab, siehe www.kla.tv/10046

Weitere Informationen zum Thema Bargeldabschaffung unter https://ul-we.de/category/faq/bargeldabschaffung/

Quelle:
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2018-13-Amazon-Go-Supermarkt-ohne-Kasse-4069855.html
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/geld-ausgeben/vorteile-und-nachteile-im-online-handel-und-stationaeren-handel-15519322.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  Frankreichfrançais

   

  Großbritannienenglish

   

  Hollandnederlands

   

  Italienitaliano

   

  Russlandpусский

   

  Spanienespañol

   

  Rumänienromânâ

   

  Israelעברית