Ulrich Weiner

Uli

Land im Strahlenmeer – Über die gesundheitlichen Auswirkungen von Funkstrahlungen bei Mensch und Tier

Funkstrahlung und Elektrosensibilität sind ein brisantes Thema unserer Zeit. Elektromagnetische Felder (EMF) umgeben uns überall, niemand kann sich ihnen entziehen. Trotz der seit Jahrzehnten aufklärenden Schutzorganisationen wurden die gesundheitlichen Folgen bisher dementiert und klein geredet.

Dieses Buch geht umfassend auf das Gesundheitsrisiko der sog. Nichtionisierenden Strahlung ein. Die Analyse und die vielen Detailinformationen wurden in spannend zu lesende „Geschichten“ verpackt, aber auch in einen historisch und geografisch weit ausgreifenden Kontext gestellt. Breit erörtert werden auch die alternative Diagnostik und Therapie versus die Stellungnahme der Schulmedizin. Auch wenn die Autorin ihren Recherchen konkrete Fallbeispiele aus der Schweiz zugrunde legte, sind die Folgerungen auf westliche Länder übertragbar.

Mit einem Klick auf das Bild kann es direkt bestellt werden.
____________________________________________
Erschienen im Omnino Verlag Berlin unter der ISBN: 9 783 958 940 505

Aus dem Inhalt:

II Hochfrequente Strahlung als veterinärmedizinischer Krankheitsfaktor
III Blinde Kühe sind kein Spiel, oder der Nachweis, wie wenig ernst man wissenschaftliche Resultate nimmt.
IV Elektrosensibilität (EHS) in der humanmedizinischen Diagnose

Bundesregierung bestätigt eine Zunahme von Waldschäden

Dem Wald und immer mehr Bäumen geht es zunehmend schlecht und immer mehr sterben ab. Natürlich hört man immer wieder, daß dies mit dem “Klimawandel” und vor allem der “Trockenheit von 2018” zu tun hat. Dennoch gibt es deutliche Auffälligkeiten in den Hauptstrahlungsrichtungen der Mobilfunkanlagen, welche mit den oben genannten Gründen nichts zu tun haben. Gerade in stark bestrahlten Regionen ist der Wald sehr schwach geworden und die Bäume können sich kaum noch gegen den Borkenkäfer wehren, wie eine aktuelle Bundestagsanfrage bestätigt: http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/095/1909580.pdf

So wie bei allen biologischen Systemen schwächt der 24 Std. Funk das Immunsystem und irgenwann gehen dann alle Abwehrkräfte verloren, was den mittelfristigen Tod bedeutet. Zu all dem soll der Netzausbau noch weiter verstärkt werden und immer mehr Funktürme in die Wälder gestellt werden. Die Schäden zeigen sich bereits mit den Techniken 2G, 3G und 4G, zudem mit DVB-T und DAB bzw. DAB+. Mit 5G wird es eine weitere Steigerung und Verschlechterung geben, denn noch mehr dauersendenden digitalen Funk wird der Wald nicht vertragen.

In wie weit diese Argumente dann dafür verwendet werden, um noch mehr Bäume entlang der Straßen zu fällen, um Platz für guten Handyempfang zu haben, wird sich zeigen.

Diese Zusammenhänge sind längst bekannt, weitere dokumentierte Beispiele, Studien und Infos unter: https://ul-we.de/category/faq/waldsterben/

Originalquelle:
http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/095/1909580.pdf
und
https://ul-we.de/wp-content/uploads/2019/05/190418-Bundestagsanfrage-zu-den-Baumschäden1909580.pdf

  Frankreichfrançais

   

  Großbritannienenglish

   

  Hollandnederlands

   

  Italienitaliano

   

  Russlandpусский

   

  Spanienespañol

   

  Rumänienromânâ

   

  Israelעברית