Ulrich Weiner

Wurde die Bundestags-Petition “Stopp 5G” manipuliert?

Es geht um die Petition 88260 unter https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_12/_05/Petition_88260.nc.html welche Viele von Euch mitgezeichnet und die letzten Stunden beobachtet haben:

Mit dem Überschreiten der 48.000er Grenze gegen 20:30 Uhr kamen minütlich viele hundert Stimmen dazu, welche dann gleich wieder gekürzt wurden. So entstand ein rechtes Wirrwar an Zahlen, damit die 50.000er Marke möglichst nicht erreicht wird. Umso mehr neue Zahlen dazu kamen, umso mehr wurde gekürzt. Kurz vor 0 Uhr konnte ich eine Bildschirmfotographie mit 54333 erstellen, siehe: https://ul-we.de/wp-content/uploads/2019/04/Bildschirmfoto-vom-2019-04-04-235957.png Kurz darauf um 0:03 Uhr, waren es dann nur noch 52.664, siehe https://ul-we.de/wp-content/uploads/2019/04/Bildschirmfoto-vom-2019-04-05-000308.png Viele weitere habe ich abgespeichert.

Bin jetzt sehr gespannt, ob diese Petition akzeptiert wird und mit welchem Ergebnis. Eines ist aber sicher: Die Zahl der Unterzeichner ist deutlich höher als die angezeigte Zahl. Auf die Argumente, wie man uns diese Zahlensprünge erklären wird, warte ich schon.

Wer ebenso Bildschirmfotos gemacht hat, bitte abspeichern und kurz Bescheid geben. Evtl. werden diese für eine juristische Überprüfung noch gebraucht. Danke für Euer Engagement und das gemeinsame “ans Licht bringen dieses Spielens mit den Zahlen”.

 

4 Antworten auf Wurde die Bundestags-Petition “Stopp 5G” manipuliert?

  • Ich finde es unverantwortlich, unseren Kindern und Enkelkindern,
    so etwas anzutun und nicht auf die gesundheitlichen Risiken eingegangen
    wird. Es sollte doch jeder Einzelne auch an die Zukunft denken und
    Verantwortung übernehmen. Das sind wir unseren Kindern und Enkelkindern
    schon schuldig.

  • Ich hatte das auch schon im Diskussionsforum gepostet, suche aber gerade nach Medienberichten über die Petition (da gibt es leider kaum welche :-/ ) … und bin so hier gelandet, und schreibe deswegen nochmal etwas zu diesem Thema:

    Das Problem war mit ziemlicher Sicherheit, dass am 4.4. Abends nochmal ein ziemlicher Ansturm kam, was ja an sich super war. Eine Methode, wie Web-Server mit hoher Last umgehen ist, die Seiten nicht bei jedem Aufruf dynamisch neu zu generieren, sondern sie eine Zeit lang in einem Cache zu speichern und dann direkt von dort aus auszuliefern. Eine weitere Methode ist, mehrere Server einzusetzen. Da wird dann unter Umständen jede Anfrage von einem anderen Server bearbeitet.

    Und so kann es dann passieren, dass jeder Aufruf die Seite zu einem anderen Zeitpunkt liefert. Z.B. Server A, Stand 21:30, 51000; Server B, Stand 21:40, 52000, Server C kein Caching, immer aktuell => Vielleicht sieht man zuerst 53404, dann 53430, dann 53457, dann aber plötzlich 52000, das bleibt dann eine Weile, plötzlich 51000 und etwas später dann 53652.

    Was ja zu dieser Zeit auch passiert ist war, dass Forum-Beiträge teilweise erst 10 oder 15 Minuten später “sichtbar” waren, und wenn man es genau beobachtet hat, sind sie manchmal erschienen und dann wieder verschwunden. Auch das spricht für diese Theorie.

    So erklären sich auch die vielen Doppel-Postings: Jemand schickt etwas ab, sieht es nicht, versucht es deswegen nochmal usw.

    Und es ist auch möglich, verschiedene Teile von Seiten mit unterschiedlichen Intervallen zu cachen, so dass beispielsweise die Forums-Posting anders “nachhängen”, als die Zahlen.

    Sobald dann die erste Person etwas über “Manipulationsverdacht” geschrieben hat (was auch auch 2 oder 3 Mal identisch gepostet wurde, und dann noch ein paar Mal von anderen Leuten), dürften ziemlich viele Leute die Seite regelmäßig aktualisiert haben, was natürlich die Last auf dem Server nochmal erhöht und damit das Problem verschlimmert hat.

    Und so wäre es durchaus möglich, dass einige Leute, die Mitzeichnen wollten, das aufgrund der hohen Last am Ende nicht konnten, d.h. dass unter Umständen genau dieser Verdacht das Problem war. Deswegen hatte ich dazu auf dem Forum etwas gepostet – aber das haben natürlich nur die Leute gesehen, die “zufällig” die richtige Version erwischt haben.

    Aber für die Zukunft ist es gut, so etwas zu verstehen: In einer Situation, in der ein Web-Server sich “seltsam” verhält, liegt das meistens an zu hoher Last, und die Seite dann häufig neu zu laden verschlimmert das Problem praktisch immer.

  • Jetzt ist das Quorum erreicht.
    Erkennbar: https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_12/_05/Petition_88260.mitzeichnen.html
    54643 Mitzeichner gespeichert.
    Juhuuu jetzt wurde es akzeptiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

  Frankreichfrançais

   

  Großbritannienenglish

   

  Hollandnederlands

   

  Italienitaliano

   

  Russlandpусский

   

  Spanienespañol

   

  Rumänienromânâ

   

  Israelעברית