Ulrich Weiner

BOS

Britische Polizei meldet 93 Systemausfälle des Englischen TETRA-Netzes zwischen 2005 und 2008

Besorgte Verantwortliche der Britischen Polizei haben sich mit einem internen Bericht an die BBC gewandt. Darin ist von 93 Ausfällen des digitalen Behördenfunks im TETRA Standard in den Jahren 2005 bis 2008 die Rede. Seit seiner Einführung unter dem englischen Namen “Airwave” im Jahr 2000 läuft das System schon instabil und trotz der langen Betriebsdauer konnte bis heute kein zuverlässiger Betrieb erreicht werden. Hauptursache ist die schnelle Netzüberlastung durch die Zentralisierung des Systems. Zudem werden die Gesundheitsschäden bei den Beamten und Anwohnern immer deutlicher sichtbar. Im Januar 2010 haben die ersten 176 Polizisten wegen anhaltenden Gesundheitsschäden Klage gegen ihren Arbeitgeber erhoben. Die Britischen Behörden rechnen mit Schadensersatzansprüchen in mehrstelliger Millionenhöhe, da bei einigen bereits die vollständige Arbeitsunfähigkeit eingetreten ist. Weitere Beamte und Anwohner haben sich bereits angeschlossen und ein Ende der Klagewelle ist noch nicht in Sicht.

Hier eine kurze Zusammenfassung der Netzausfälle von 2005 bis 2008:

AIRWAVE BREAKDOWNS
2005 – 26 faults logged
2006 – 19 faults logged
2007 – 14 faults logged
2008 – 34 faults logged

Der englischsprachige Originalbericht ist unter
http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk_news/england/devon/7946463.stm zu finden.

Empfehle dazu weiter den Bericht des englischen Wissenschaftler Dr. B. Trower, der sich damit 2001 an die Englischen Behörden gewand und all die jetzt auftretenden Probleme bereits damals voraus gesagt hat. https://ul-we.de/trower-report-uber-die-gefahren-von-tetra/

Aber auch andere Länder haben bereits ähnliche Erfahrungen gemacht, so fordern die Niederländischen Feuerwehrgewerkschaften die Abschaltung von TETRA und dir Rückkehr zum bewährten Analogfunk. Siehe https://ul-we.de/feuerwehrgewerkschaften-in-den-niederlanden-fordern-abschaltung-von-tetra-und-ruckkehr-zum-bewahrten-analog-funk/ und https://ul-we.de/frage-gibt-es-erfahrungsberichte-von-tetra-aus-anderen-landern/

Bedauerlicherweise soll trotz aller negativen internationalen Erfahrungen das TETRA-System auch bei uns in Deutschland eingeführt werden. Der Widerstand dagegen wächst an allen Orten und auch die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat auf einer Tagung verschiedenste Experten zu diesem Thema befragt. Eine Zusammenfassung der einzelnen Vorträge finden Sie unter https://ul-we.de/vortrag-uber-die-risiken-von-tetra/ eine ausführliche DVD mit allen Vorträgen läßt sich unter https://ul-we.de/tagung-der-gewerkschaft-der-polizei-gdp/ bestellen.

Weiter Berichte und Pressemeldungen zum Thema TETRA-Digitalfunk der BOS unter https://ul-we.de/category/faq/tetra/

Wehrer Gemeinderat lehnt Masten für den Digitalfunk ab

Nachdem die Stadt Schopfheim bereits Standorte für den Digitalfunk der Behören im TETRA Standard abgelehnt hat, zieht nun auch die Nachbarstadt Wehr nach. Die Räte zeigen damit ihre demokratische Verantwortung und geben der Mehrheitsmeinung der Bevölkerung statt. Dem Druck von oben, dass es sich ja rein um einen Bauantrag handle und der Gemeinderat zustimmen muss, haben sich nur neun Gemeinderäte gebeugt. Auch von dieser Entscheidung geht ein politisches Signal nach oben aus und fordert die Politker auf, den Weg für ein besseres, kostengünstigeres und gesundheitsverträglicheres Rettungsfunknetz freizugeben. Ein Kurzbericht dazu ist im Südkurier unter http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/wehr/Gemeinderat-lehnt-Funkmast-ab;art372624,4526316 erschienen.

Feuerwehrgewerkschaften in den Niederlanden fordern die Abschaltung von TETRA und Rückkehr zum bewährten Analog-Funk

Dass beim digitalen TETRA-Funk der BOS erhebliche technische Mängel vorhanden sind, ist seit seiner Entwicklung in den 1990er Jahren bekannt. Jetzt aber bekommen die Einsatzkräfte vor Ort dies massiv zu spüren. Nach ersten Toten bei den niederländischen Feuerwehren ziehen die vier Gewerkschaften für das Feuerwehrpersonal jetzt die Notbremse. Sie fordern die sofortige Absetzung des Digitalfunks im TETRA Standard (in den Niederlanden C2000 genannt) und die Wiedereinführung des bewährten Analogfunks.

Der englischsprachige Originalartikel ist zu finden unter http://www.telecompaper.com/news/article.aspx?cid=754789

Weitere Artikel zu Erfahrungen aus Ländern, die den Digitalfunk TETRA schon länger benutzen: https://ul-we.de/frage-gibt-es-erfahrungsberichte-von-tetra-aus-anderen-landern/.

Weitere Informationen rund um das Thema TETRA-Digitalfunk unter https://ul-we.de/category/faq/tetra/

Schwarzwaldgemeinde Pfaffenberg lehnt ebenfalls TETRA-Sendemasten ab

Wieder hat eine gut informierte Gemeinde nach Abwägung der Vor- und Nachteile den Bau eines Sendemasts für das Digitalfunknetz der Behörden (BOS) im TETRA-Standard abgelehnt. Damit vergrößert sich das „Tetra-Freie-Gebiet“ im Wiesental mit Pfaffenberg um eine weitere Gemeinde. Bisher haben schon die Stadt Schopfheim und die Gemeinde Fröhnd den Bau neuer Sendeanlagen abgelehnt.

Den aktuellen Artikel der Badischen Zeitung gibt es unter:
http://www.badische-zeitung.de/zell-im-wiesental/pfaffenberg-ist-gegen-funkmast–35266067.html.


Weitere Fakten zu TETRA und den zunehmenden Widerstand gibt es unter https://ul-we.de/category/faq/tetra/.

  Frankreichfrançais

   

  Großbritannienenglish

   

  Hollandnederlands

   

  Italienitaliano

   

  Russlandpусский

   

  Spanienespañol

   

  Rumänienromânâ

   

  Israelעברית